20.11.2019 - 09:00 Uhr| Lifestyle| Interview
Nie wieder ausmisten! – Warum Chaos gut für uns ist
Aufräumen und Ausmisten wurden durch Marie Kondo so richtig Mode. Plötzlich überfiel die Leute ein großer Ordnungs-Fimmel. Alles, was nicht glücklich machte, flog in hohem Bogen raus. Ist das aber wirklich gut für uns? Immerhin sammeln sich mit der Zeit auch liebgewonnene Erinnerungsstücke an. Heike Steiner von der Frauenzeitschrift FREUNDIN ist überzeugt: Ein bisschen Chaos ist gut für unsere Seele. Hallo nach München!

Bitte loggen Sie sich ein, um den gesamten Beitrag zu sehen...


Eventuell interessiert Sie auch ...

Sag mir dein Sternzeichen und ich weiß, was dich STRESST!

Stress durch Multitasking? Typisch Schütze! – Ungeduldig und mit kurzer Lunte? Ganz klar ein Wassermann! – Ob man nun an Sternzeichen glaubt oder nicht: Es ist doch...

Einatmen, Ausatmen - Darum sind Pausen so wichtig!

Jetzt beginnt wieder der Vor-Weihnachts-Stress. Sonntage werden beim Advents-Tee oder auf Weihnachtsmärkten verbracht. Die Geschenke müssen langsam besorgt werden. Und –...

Beziehungsstatus: „Es ist kompliziert“ – gibt es die wahre Liebe noch?

Auf Facebook kann man neben „Single“ und „In einer Beziehung“ auch noch den Status „Es ist kompliziert“ auswählen. Das beschreibt schon sehr gut, wie viele Paare heutzutage...