18.10.2010 - 07:58 Uhr| Gesundheit| Beitrag mit O-Tönen
Rauchertelefone: Via Hotline auf dem Weg zum Nichtraucher
Wer das Rauchen aufgeben möchte, der hat in der Regel einen schwierigen Weg vor sich. Damit die angehenden Nichtraucher diesen nicht allein meistern müssen, stellen Ärzte, Initiativen und Verbände viele Unterstützungsangebote zur Verfügung. Angefangen bei Foren, Broschüren und Aufklärungskampagnen, bis hin zu medizinischen Hilfen wie Nikotinpflastern oder Kaugummis. Aber auch ein Anruf kann beim Rauchausstieg helfen! Rauchertelefone haben es sich zur Aufgabe gemacht, konkrete Unterstützung zu bieten. Wer hinter den Diensten steckt und wie die Hotlines arbeiten – Dirk Freytag hat mal das Rauchertelefon des Deutschen Krebsforschungszentrums angerufen.

Bitte loggen Sie sich ein, um den gesamten Beitrag zu sehen...


Eventuell interessiert Sie auch ...

Drohende Gesundheitsgefahr: Gehen uns die Antibiotika aus?

Vor fast 100 Jahren wurde ein medizinisches Wundermittel entdeckt – das Penicillin! Scharlach, Lungenentzündungen oder Schnittverletzungen waren dank des ersten echten...

Ärzte alarmiert: Immer mehr Tote durch Krankheits-Keime!

Wissenschaftler schlagen Alarm: Jedes Jahr sterben über 33 000 Menschen in der EU an bisher eigentlich heilbaren Krankheiten und Entzündungen. Der Grund: Die...

2019 Vorsätze - JETZT geht‘s ran an die Winter-Plauze!

Neues Jahr, neues Glück im Kampf gegen die Speckröllchen! Aber wie das mit den guten Vorsätzen immer so ist: Echtes Durchhaltevermögen haben die Wenigsten....