18.10.2010 - 07:58 Uhr| Gesundheit| Beitrag mit O-Tönen
Rauchertelefone: Via Hotline auf dem Weg zum Nichtraucher
Wer das Rauchen aufgeben möchte, der hat in der Regel einen schwierigen Weg vor sich. Damit die angehenden Nichtraucher diesen nicht allein meistern müssen, stellen Ärzte, Initiativen und Verbände viele Unterstützungsangebote zur Verfügung. Angefangen bei Foren, Broschüren und Aufklärungskampagnen, bis hin zu medizinischen Hilfen wie Nikotinpflastern oder Kaugummis. Aber auch ein Anruf kann beim Rauchausstieg helfen! Rauchertelefone haben es sich zur Aufgabe gemacht, konkrete Unterstützung zu bieten. Wer hinter den Diensten steckt und wie die Hotlines arbeiten – Dirk Freytag hat mal das Rauchertelefon des Deutschen Krebsforschungszentrums angerufen.

Bitte loggen Sie sich ein, um den gesamten Beitrag zu sehen...


Eventuell interessiert Sie auch ...

Heilfasten: Magenknurren als Gesundheits-Trend?!

Das Fasten liegt grade voll im Trend. Früher galt ein knurrender Magen als gesundheitsschädlich. Heute verkünden sogar Ärzte die Vorteile des Hungerns. Was ist...

Nur Kaninchenfutter? – Der Hype um Rohkost

Ernährungs-Trends gibt’s grad wie Sand am Meer: Ob nun Paleo, Vegan, Keto oder auch Low Carb – ganz normal essen war gestern. Seit einiger Zeit macht die Rohkost-Bewegung von...

SO gefährlich sind unsere Speckröllchen!

Mal ehrlich, mit so ein paar Speckröllchen hat doch jeder von uns zu kämpfen, oder? Bei den Frauen sammeln sie sich gerne an Po und Hüften, bei Männern spannt...