18.10.2010 - 07:58 Uhr| Gesundheit| Beitrag mit O-Tönen
Rauchertelefone: Via Hotline auf dem Weg zum Nichtraucher
Wer das Rauchen aufgeben möchte, der hat in der Regel einen schwierigen Weg vor sich. Damit die angehenden Nichtraucher diesen nicht allein meistern müssen, stellen Ärzte, Initiativen und Verbände viele Unterstützungsangebote zur Verfügung. Angefangen bei Foren, Broschüren und Aufklärungskampagnen, bis hin zu medizinischen Hilfen wie Nikotinpflastern oder Kaugummis. Aber auch ein Anruf kann beim Rauchausstieg helfen! Rauchertelefone haben es sich zur Aufgabe gemacht, konkrete Unterstützung zu bieten. Wer hinter den Diensten steckt und wie die Hotlines arbeiten – Dirk Freytag hat mal das Rauchertelefon des Deutschen Krebsforschungszentrums angerufen.

Bitte loggen Sie sich ein, um den gesamten Beitrag zu sehen...


Eventuell interessiert Sie auch ...

Gestresst & ausgelaugt? – Zu viel Lärm ist schuld!

Gibt es keine ruhige Ecke mehr? Lärm ist ein Dauerzustand – gerade in Städten. Er ist nicht nur schlecht für die Ohren, sondern auch für die Gesundheit!...

Grippe: So schlimm wie nie!

60 000 Deutsche mussten in diesem Winter schon ins Krankenhaus wegen Grippe. So viele wie selten zuvor. In Amerika grassiert gerade eine mutierte Variante des Grippe-Virus, das...

Wieso sind manche Menschen nie erkältet?

Jeder Erwachsene macht im Durchschnitt pro Jahr zwei bis fünf Erkältungen durch. Aber – es gibt Menschen, die scheinen immun gegen jede Form von Infekt. Während...