11.07.2018 - 09:00 Uhr| Essen| Interview
Fake-Hunger: Warum wir aus Langeweile futtern
Ratsch! Und die Tüte mit Chips oder Gummibärchen ist schon wieder auf. Gönnen wir uns nur manchmal kleinen Sünden, ist das kein großes Problem. Schwierig wird’s, wenn nicht Hunger dafür sorgt, dass wir essen, sondern Trauer, Einsamkeit oder Langeweile. Wie unterscheidet man zwischen richtigem Appetit und emotionalem Essen? Silvie Schaub vom Fitness- und Lifestyle-Magazin SHAPE hat sich genauer mit den Ursachen befasst. Hallo Frau Schaub!

Bitte loggen Sie sich ein, um den gesamten Beitrag zu sehen...


Eventuell interessiert Sie auch ...

Trend-Küche Japan: VIEL mehr als nur Sushi!

Wenn wir an japanische Küche denken, denken wir in erster Linie an….Sushi! Kleine Häppchen, aus Reis, Gemüse und frischen Fisch, zu kleinen Kunstwerken drapiert....

Smoothie-Mixer im Test - noch ein unnützes Küchengerät?!

Die Deutschen lieben Smoothies! Glaubt man den Zahlen der europäischen Fruchtsaftvereinigung (AIJN) lassen wir uns pro Jahr über 50 Millionen Liter der bunten Frucht-und...

Light-Produkte: Nicht alles ist auch wirklich „leicht“

Light-Produkte machen Abnehm-Willigen seit Jahrzehnten dasselbe Versprechen: Gleicher Genuss bei gutem Gewissen. Denn die Produkte sind meistens Fett- oder Zuckerreduziert und...