01.10.2018 - 06:00 Uhr| Auto| Kollegengespräch
Vorsicht Autofahrer! Es ist wieder Wildwechsel-Zeit!
Mehr als 260 000 Wildunfälle ereignen sich in Deutschland innerhalb eines Jahres. Und im Herbst und Winter, wenn die Straßenverhältnisse sich witterungsbedingt verschlechtern, nehmen Wildunfälle deutlich zu. So steigen im Oktober und November die Zahlen sprunghaft von 100 auf 160 Wildunfälle pro Tag an. Autofahrer müssen da besonders im Morgengrauen und während der Dämmerung aufpassen. - Was muss man aber tun, wenn es trotz aller Vorsicht zu einem Unfall mit Wildtieren kommt? Muss der Zusammenprall der Polizei gemeldet werden? Oder dem zuständigen Forstamt? Übernimmt die Kfz-Versicherung den Schaden? Mein Kollege Dirk Freytag hat recherchiert. Hallo Dirk!

Bitte loggen Sie sich ein, um den gesamten Beitrag zu sehen...


Eventuell interessiert Sie auch ...

Winterurlaub mit dem Auto - DESHALB ist der Vorabcheck so wichtig:

Die letzten Wochen haben so manchen Autofahrer einiges an Nerven gekostet: Große Teile der Alpen und das süddeutsche Alpenvorland versanken im Schnee, viele...

Jetzt auf E umsteigen? - Ab wann lohnt sich ein Elektro-Auto?

Bei unseren nördlichen Nachbarn in Norwegen ist inzwischen jedes zweite neu zugelassene Auto ein Elektrofahrzeug. Deutschland als selbsternannte Autofahrernation Nummer eins...

Unfallschaden am Auto – wann es sich lohnt, selbst zu zahlen

Jahrelang unfallfrei Auto fahren – das gelingt nur den Wenigsten. Wenn es dann mal kracht, verlassen sich viele auf ihre KFZ-Versicherung, die den Schaden schon regeln wird. Was...