11.10.2018 - 09:00 Uhr| Reise| Interview
Vierte Billigairline-Pleite in einem Jahr: Bye-bye Billig-Urlaub?
Ohne Vorwarnung stellte die Billigairline Primera Air Anfang Oktober ihren Betrieb ein. Das ist die vierte Billigairline-Pleite innerhalb eines Jahres. Das scheint für die noch übriggebliebenen Fluggesellschaften ein Warnschuss gewesen zu sein. Immer häufiger beschweren sich Passagiere über unerwartete Zusatzgebühren. Drehen die Billigairlines so an der Preisschraube? Müssen wir zu günstigen Flugtickets endgültig „Lebewohl“ sagen? Tilo Neuhaus ist stellvertretender Chefredakteur des Verbrauchermagazins GUTER RAT und ist diesen Beschwerden nachgegangen. Hallo Herr Neuhaus!

Bitte loggen Sie sich ein, um den gesamten Beitrag zu sehen...


Eventuell interessiert Sie auch ...

Katastrophen-Urlaub? – So wehrt man sich gegen Mängel!

Na, das fängt ja schon gut an! Der Flug verspätet sich, das Hotel ist viel zu laut und im Zimmer haben sich schon Schimmel und Kakerlaken breit gemacht. Wenn Urlaub zur...

Flug gestrichen! – Was tun bei Verspätungen oder Streik?

Urlaubsreisende brauchen in diesen Sommer gute Nerven. Ausgerechnet zur Hochsaison drohen wieder zahlreiche Flugausfälle und -verspätungen. Was tun, wenn man mit...

Neue Reise-Regeln: Frühbucher zahlen auf einmal drauf!?

Schlechte Nachrichten für Frühbucher: Wer bereits seinen Schnäppchen-Urlaub gebucht und bezahlt hat, kann für dieselbe Reise noch einmal zur Kasse gebeten...