11.10.2018 - 09:00 Uhr| Reise| Interview
Vierte Billigairline-Pleite in einem Jahr: Bye-bye Billig-Urlaub?
Ohne Vorwarnung stellte die Billigairline Primera Air Anfang Oktober ihren Betrieb ein. Das ist die vierte Billigairline-Pleite innerhalb eines Jahres. Das scheint für die noch übriggebliebenen Fluggesellschaften ein Warnschuss gewesen zu sein. Immer häufiger beschweren sich Passagiere über unerwartete Zusatzgebühren. Drehen die Billigairlines so an der Preisschraube? Müssen wir zu günstigen Flugtickets endgültig „Lebewohl“ sagen? Tilo Neuhaus ist stellvertretender Chefredakteur des Verbrauchermagazins GUTER RAT und ist diesen Beschwerden nachgegangen. Hallo Herr Neuhaus!

Bitte loggen Sie sich ein, um den gesamten Beitrag zu sehen...


Eventuell interessiert Sie auch ...

Vor dem Urlaub: IMPFEN nicht vergessen!

Viele Deutsche stecken schon mitten in den Planungen für die Sommerferien. Sonne, Strand und Meer. Je exotischer das Ziel, desto besser! Die Wenigsten aber denken daran, dass...

Mit dem Flieger in die Ferien: Chaos mit Ansage

Fast 30.000 Flüge fielen letztes Jahr aus. Und in diesem Jahr wird’s wahrscheinlich noch schlimmer. Mit der Germania-Pleite fallen vor allem Flüge für kleinere...

Seife klauen, Handtuch mitnehmen? - Do´s und Don´ts im Hotel!

„Jetzt hab ich die Seife und Shampoo jeden Tag benutzt, da kann ich die Reste doch auch gleich mit nach Hause nehmen.“ - So denken viele Hotelgäste bei ihrer Abreise, ohne...